März 5, 2016

Projektplan

Das INSPEC2T Projekt besteht aus acht Arbeitspaketen. Jedes dieser Arbeitspakete wird unterschiedliche, weiterführende Ergebnisse liefern. Mit Beendigung der einzelnen Arbeitspakete werden die gewonnenen Ergebnisse hier öffentlich gemacht. Um auf dem neusten Stand mit dem Projekt zu blieben, kontaktieren Sie uns.


 

 

Card_fileWP1: Forschungsstand und Best Practice für interaktives Community Policing

Im WP1 wird die internationale Literatur aus dem Bereich Polizeiwissenschaft dargestellt, ebenso wie angrenzende theoretische und praktische Themenfelder aus dem Bereich Community Policing. Es sollen die verschiedenen Ansätze von Community Policing herausgearbeitet werden. Des Weiteren sollen neue Internet-Technologien in die Darstellung des Forschungsstandes aufgenommen und vorgestellt, sowie eine Analyse ihrer Stärken und Schwächen aufgezeigt werden. In einem weiteren Schritt sollen die für das Projekt wichtigen Lücken identifiziert werden. Ziele des 1. Arbeitspaketes sind:

1) Berichte über Beispiele aus der Praxis des Community Polcing und Lückenanalyse (Veröffentlichung Dezember 2015)

2) Anforderungen der Endnutzer – 1. SAG Bericht (Veröffentlichung Dezember 2015)

3) Anwendungsbereiche, Rahmenbedingung und Trainingsplan (Veröffentlichung April 2016)

CompanyWP2: Ethische, rechtliche und gesellschaftliche Aspekte für Community Policing

Im WP2 sollen jegliche Belange bezüglich Community Policing hinsichtlich ethischer, gesellschaftlicher, kultureller, rechtlicher sowie sicherheitsrelevanter und datenschutzrechtlicher Aspekte überprüft und dokumentiert werden. Ziele des 2. Arbeitspaketes sind:

1) Soziale und kulturelle Dimensionen des INSPEC2T Projekts (Veröffentlichung September 2015)

2) Rechtliche und ethische Aspekte des INSPEC2T Projekts (Veröffentlichung September 2015)

3) Sicherheits- und datenschutzrechtliche Ansätze des INSPEC2T Projekts (Veröffentlichung Dezember 2015)

4) Die Vernetzung von Community Policing & die Verbindung zum INSPEC2T Projekt (Veröffentlichung Februar 2016)

ProjectWP3: INSPEC2T Rahmenbedingung (Methoden, Abläufe und Vorgehensweisen)

Die Ergebnisse und die Abschlussberichte der Arbeitspakete WP1 & WP2 bilden die Grundlage für das 3. Arbeitspaket. Das INSPEC2T Projekt beabsichtigt technologische Applikationen zu gestalten, entwickeln und zu testen, um Community Policing zu fördern. Ziele vom WP3 sind:

1) Ausführung des 2. SAG Meetings und Entwurf eines entsprechen Berichts (Veröffentlichung im Mai 2016)

labWP4: INSPEC2T Lösungsansätze

WP4 baut auf das Design und die Ergebnisse aus WP3 auf und entwickelt eine umfassende technische Anwendung, die Folgendes beinhaltet: Content Management System und eine Datenbank, mobile Applikation, öffentliches und geschütztes Forum, Schnittstelle zu externen Systemen und Medien, Trainingsmodule und Serious Games sowie eine Vielzahl an anderen notwendigen Back-end Modulen. Ziele des 4. Arbeitspaketes sind::

1) Fertigstellung einer mobilen Applikation (App) und entsprechender Dokumentation (Veröffentlichung im November 2016 und Oktober 2017)

2) Fertigstellung eines Trainingsmoduls und entsprechender Dokumentation (Veröffentlichung im August 2016, Februar 2017 und Oktober 2017)

industryWP5: Umsetzung und Validierung der Testphasen

WP5 beinhaltet die im Projekt geplanten Testphasen. Eine festgelegte Anzahl an EU Gemeinden und entsprechende Strafverfolgungsbehörden werden die technologischen Mittel testen, um deren Funktionalität zu evaluieren und deren Effektivität bezüglich Community Policing und Sicherheitsempfinden zu bewerten. Die Testläufe werden Phasen enthalten, in denen die Bürger mit einbezogen sind sowie Trainings und die generelle Überwachung und Bewertung der tatsächlichen Umsetzung des Prozesses.

mapsWP6: Bewertung der INSPEC2T Rahmenbedingungen und Strategie

In WP6 geht es darum, die höchstmögliche Qualität der Ergebnisse des INSPEC2T Projekts zu gewährleisten. Das Arbeitspaket wird quantitative und qualitative Qualitätsstufen oder Normen für die relevanten Messgrößen festlegen. Basierend auf dem Leistungsniveau und den wichtigen Eingabevariablen, wird ein Maturitätsmodell für Community Policing entwickelt und die Testphasen entsprechend bewertet. Ziel des Arbeitspaketes ist es, Leitlinien für eine nächste Generation des Community Policings zu entwickeln.

softwareWP7:Ergebnisverbreitung und Vermarktung

Durch WP7 soll eine umfassende Verbreitung der Projektaktivitäten sichergestellt werden. Öffentlichkeitsarbeit und die Bereitstellung von Informationen über die Projektergebnisse richten sich an die Strafverfolgungsbehörden und deren Bezirke, um zur Teilnahme aufzufordern und den interaktiven Austauschprozess zu fördern.

 

testimonialsWP8: Management und Koordinierung

Beim 8. Arbeitspaket geht es um die Unterstützung des Konsortiums, Monitoring und die Sicherstellung der rechtzeitigen Abgabe von Projektergebnissen über die Gesamtdauer des Projekts. Die Arbeit wird durch das KEMEA Team unterstützt, welches bereits in mehr als 60 Projekten mitwirkte, die durch die EU, aus nationalen Mitteln und Ressourcen aus dem privaten Sektor gefördert wurden.

×
Show

Tweets