Die Anregung der bürgerlichen Teilhabe für eine verbesserte bürgernahe Polizeiarbeit (Community Policing)

Das Projekt

The Project INSPEC2T (Inspiring CitizeNS Participation for Enhanced Community PoliCing AcTions) is a three-year project that started in May 2015.

INSPEC2T (Inspiring CitizeNS Participation for Enhanced Community PoliCing AcTions) ist ein auf drei Jahre angelegtes Forschungsprojekt, das im Mai 2015 anlief. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission, im Rahmen der Ausschreibung “H2020-FCT-2014 Ethical/Societal Dimension Topic 2: Enhancing cooperation between law enforcement agencies and citizens - Community policing”, finanziert.
Im Zuge von INSPEC2T soll ein nachhaltiger Rahmen für Community Policing geschaffen werden, wodurch die reibungslose Zusammenarbeit zwischen polizeilichen Akteuren und der Gemeinschaft effektiv forciert und gefördert wird.
Der im Rahmen von INSPEC2T entwickelte Ansatz stützt sich auf die konzeptionellen Grundlagen Europäischer Kriminalitätsprävention sowie auf spezifisch mitgliedstaatliche Initiativen im Rahmen interner Sicherheitspolitik, auf validierte Forschungsergebnisse sowie auf best practice Beispiele aus dem Bereich der Zusammenarbeit polizeilicher und gesellschaftlicher Akteure auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene. Dies bildet den Ausgangspunkt für ein besseres Verständnis hinsichtlich der speziellen Charakteristika, Besonderheiten sowie Determinanten für Vertrauensbildung zwischen den beteiligten Stakeholdern.
Das Projekt stützt sich dabei auf Anwendungsfällen aus 5 Europäischen Städten und ein breites Spektrum relevanter Akteure.
Engagement und aktive Beteiligung im Rahmen von INSPEC2T werden durch dynamische, interaktive und umfassende Serious Game Anwendungen angeregt, die es den Akteuren ermöglichen sich mit dem System vertraut zu machen, ein intuitives Verständnis für die Funktionsweisen des Systems zu erwerben sowie deren Engagement in der Gemeinschaft zu forcieren.
Besonderer Fokus wird hierbei auf Aktivitäten gelegt, die eine entsprechende Sensibilisierung seitens der Polizei als auch der Zivilgesellschaft in Hinblick auf Community Policing schaffen. Diese Aktivitäten und die damit verbundenen Ergebnisse sollen eine solide Grundlage für die Entwicklung eines Fahrplans für eine neuen Generation von Community Policing in Europa bilden.

Go to Projektunterlagen

Projektunterlagen

Nach Abschluss der jeweiligen Arbeitsschritte werden hier die im Rahmen von INSPEC2T veröffentlichten Deliverables zum Download bereit gestellt.

Go to Kommunikationsunterlagen

Kommunikationsunterlagen

Projekt Newsletters, Broschüren sowie weitere Mittelungen und Kommunikationsmaterialien sind hier zugänglich.

Go to News

News

Hier finden Sie Informationen bezüglich unserer aktuellen und kommenden Veranstaltungen.

Go to Abonnieren

Abonnieren

Hier finden Sie die neusten Informationen zu unserem Projekt.

Tweets


Erwartete auswirkungen von INSPEC2T

INSPEC2T induziert einen Paradigmenwechsel in Hinblick auf die Rolle von Strafverfolgungsbehörden, wonach diese nicht mehr nur rein als Institution der Rechtsdurchsetzung begriffen werden sondern ein „integriertes“ Mitglied einer Gesellschaft darstellen.

Der positive Einfluss des INSPEC2T Projektes auf die Gesellschaft und bürgernahe Polizeiarbeit manifestiert sich insbesondere in folgender Weise:

impacts

  • Bessere bürgernaher Polizeiarbeit durch den Einsatz effektiverer und effizienterer Mittel, Verfahren und Zugänge, die den Bedürfnissen und Anforderungen der Anwender Rechnung tragen.
  • Im Rahmen von INSPEC2T werden neben Sensibilisierungsmaßnahmen, eine Kommunikationsplattform sowie Ausbildungslösungen entwickelt. Dabei wird stets den zugrundliegenden gesellschaftlichen, kulturellen, ethischen sowie rechtlichen Rahmenbedingungen Rechnung getragen.
  • Verbesserte Frühwarnung und Identifizierung von Risiken im Bereich der öffentlichen Sicherheit.
  • Verbesserte Anzeigemöglichkeit von Straftaten, indem es BürgerInnen und Gemeinschaften ermöglicht wird, Zwischenfälle und beobachtete Vergehen/ Verbrechen effizienter und effektiver zu melden.
  • Besseres und zeitnahes Eingreifen von Strafverfolgungsbehörden durch die Bereitstellung genauerer und effizientere Informationen und den damit indirekt verbundenen positiven Auswirkungen auf den Prozess der Verbrechensaufklärung.
  • Verstärkte und beschleunigte Kommunikation (und Zusammenarbeit) zwischen BürgerInnen und der Polizei.
  • Gestärkter Zusammenhalt in der Gemeinschaft und Verringerung des Unsicherheitsempfindens.

PROJEKTPARTNER

Das INSPEC2T Consortium besteht aus achtzehn Partnern aus acht europäischen Ländern.

Neuigkeiten

Projekt-Updates
×
Show

Tweets